Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) an der ASS

Jedes Schuljahr stehen an der Albert-Schweitzer-Schule zwei FSJ-Stellen zur Verfügung. Im Rahmen der FSJ-Stelle mit dem Schwerpunkt der Sozialen Gruppenarbeit 1 hat man in der Schule vormittags mit den jüngeren Schüler/innen der Klassen 1-5 zu tun und unterstützt anschließend bis 17 Uhr die Soziale Gruppenarbeit 1, die von einigen dieser Schüler/innen besucht wird. Im Fall der anderen Stelle ist man vormittags vorwiegend in den Klassen 6-9 tätig, führt montags mit donnerstags mit der 8. Klasse eigentverantwortlich den schuleigenen Kiosk durch und unterstützt danach bis 15 Uhr die Soziale Gruppenarbeit 2, in der einige der Jugendlichen der Schule betreut werden.

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an die Verwaltung des Vereins Lernen Fördern e.V. unter 07032-28187 oder an das Wohlfahrtswerk Stuttgart unter 0711-61926161 (Internet: https://www.wohlfahrtswerk.de/fsj-und-bfd.html).

95_FSJ-Mailclip_40_Jahre_170920

 

 

Mein FSJ an der ASS und in der

Sozialen Gruppenarbeit 1

Der Aufgabenbereich lässt sich in zwei Bereiche unterteilen, man arbeitet also sozusagen 50% in der Schule und 50% in der Sozialen Gruppenarbeit 1.

Einmal hilft man in der Schule in den Klassen der Unter- und Mittelstufe und dann noch in der SGA 1 (6-12 J.).

In den Klassen sind die Aufgaben ganz unterschiedlich. Mal unterstützt man einfach den Unterricht indem man dabei  ist und dort weiter hilft, wo jemand nicht mit kommt oder einen Anstoß braucht und ein anderes Mal arbeitet man auch eins zu eins mit einem Kind. Zum Beispiel lesen üben oder ähnliches. Außerdem gibt es eine Schülerbücherei die einmal die Woche geöffnet hat, welche man gemeinsam mit der 6.Klasse führt. (Die Ausleihe der Bücher koordinieren etc.)

In der SGA 1 ist man dann meistens ca. ab 11:30 Uhr und richtet das Mittagessen. Um 12:00 Uhr kommen dann die Kinder und es wird gemeinsam gegessen. Danach wird mit zwei Kindern der Spüldienst erledigt. Am Nachmittag findet dann noch die Hausaufgaben-Zeit statt, in der man die Kinder unterstützt und bei Fragen hilft. Außerdem gibt es noch Freizeitangebote wie Basteln, Spielen, Kochen, Backen usw., bei denen man immer selbst etwas einbringen und anbieten kann.

Man arbeitet in der SGA 1 zusammen mit zwei Sozialarbeitern, welche für jede Frage offen sind und dich immer unterstützen wenn du Hilfe brauchst!

Genauso ist es in der Schule mit dem Kollegium. Alle sind immer bereit Fragen zu beantworten und unterstützen dich je nach Bedarf.

In der SGA 1 findet außerdem in den meisten Schulferien ein Ferienprogramm statt, welches ganz individuell gestaltet ist.

Sophia

Mein FSJ an der ASS und in der

Sozialen Gruppenarbeit 2

Weil ich noch nicht so genau wusste, was ich nach dem Abitur machen werde, hatte ich vor, mich zu orientieren und dabei etwas Sinnvolles zu machen. Ein FSJ war für mich neben einem Auslandsjahr und Jobben das naheliegendste Angebot.

Auf die Albert-Schweizer-Schule habe ich mich beworben,weil ich mir die Zusammenarbeit mit Kindern am interessantesten und spannendsten vorgestellt habe.

In der Schule wurde ich herzlich empfangen und sehr gut in meine Aufgabenfelder eingearbeitet. Ich habe über 2-4 Wochen Stück für Stück immer mehr Verantwortung übernehmen dürfen und bekam dabei Unterstützung wenn es nötig war. Für aufkommende Probleme, die es zu besprechen oder zu lösen galt, stand mir eine Lehrerin als neutrale Ansprechpartnerin zur Verfügung. Das Lehrer-Kollegium machte einen sehr positiven und offenen Eindruck, welcher über das ganze Jahr bestehen blieb.

Die Aufgabenfelder in denen ich tätig war, beinhalteten das Leiten des Schulkiosks, den ich mit 2-3 Schülern vor der Pause vorbereitete. Hierzu gehörte das Managen der Menge die verkauft werden soll, was verkauft wird und welche Bestellungen von Schüler/Lehrerseite zu beachten sind.

Des Weiteren konnte ich in den Klassen 6-9 die Lehrkräfte unterstützen und einzelnen Schülern im Unterricht helfen. Mal in Mathestunden, mal beim Kochen,etc. An Abwechslung fehlte es nicht, weil auch die Schüler mich gut annahmen und mir viel Spaß bereiteten.

Nachmittags stand die SGA an, also die Soziale Gruppenarbeit. Die Gruppen bestehen aus Schülern der ASS. Demnach gestaltete sich die Zusammenarbeit mit den Schülern von Anfang an einfacher und offener. In der SGA unterstützte ich den Sozialarbeiter Herr Hille. Zu meinen Aufgaben zählte Kochen für das Mittagessen und Arbeiten mit den Jugendlichen, die zwischen 12 und 15 Jahre alt sind. Ich half ihnen zum Beispiel bei den Hausaufgaben, wir spielten zusammen diverse Spiele oder quatschten einfach über verschiedene Themen, die die Schüler gerade interessierte. Zudem standen auch größere Ausflüge an, wie Schlittschuh fahren, das Sensapolis und Go-Kart fahren, bei denen ich mit den Jugendlichen einer der schönsten Momente und zusammen großen Spaß hatte.

Insgesamt bleibt mir das FSJ an der ASS sehr positiv in Erinnerung, auch weil meine Erwartungen an dem FSJ bei weitem übertroffen wurden. Ich habe nicht nur meine Leistung gegeben, sondern selber einiges an Erfahrung mitgenommen. Ich bin verantwortungsbewusster geworden, deutlich sicherer in meinem Auftreten vor Gruppen und habe einen guten Einblick in das Berufsleben bekommen.

Matthias

Lernen Fördern e.V. und die Albert-Schweitzer-Schule
bieten in Herrenberg ab dem 01.09.2018
zwei freie FSJ-Stellen (Freiwilliges Soziales Jahr) an.



Zu den Aufgaben gehört die Mitarbeit in folgenden Bereichen:

 

- Soziale Gruppenarbeit 1 (6-12 J.) oder
- Soziale Gruppenarbeit 2 (12-16 J.)


- Schule (z.B. Schülerkiosk, Unterstützung einzelner Schüler/innen)

Zu beachten ist, dass Bewerber/innen 18 Jahre alt sind.

Weitere Informationen unter Albert-Schweitzer-Schule, Tel. 07032-28187

Interesse geweckt? Bewerbungen an:

Wohlfahrtswerk BaWü
FSJ/BFD Regionalbüro Stuttgart
Breitscheidstraße 65
70176 Stuttgart
Tel.: 07 11 / 6 19 26 - 161
E-Mail: fsj@wohlfahrtswerk.de