Schulsozialarbeit an der ASS

Seit September 2012 gibt es an der ASS Herrenberg das Angebot der Schulsozialarbeit. Die ASS teilt sich dabei eine 100%-Stelle gemeinsam mit der Pfalzgraf-Rudolf-Grundschule. Diese schulzentrumübergreifende Partnerschaft wurde bewusst gewählt und mit der Stadtverwaltung abgestimmt, um die schrittweise Annäherung der beiden Schulen (Entfernung 10 - 15 Minuten fußläufig) zu unterstützen. Begegnungsmöglichkeiten und gemeinsame Aktionen sollen als Grundlage dienen, für zukünftige Kooperationen.

Die Schulsozialarbeit an der ASS Herrenberg ist ein kostenloses Angebot, finanziert durch die Stadt Herrenberg als Schulträger, den Landkreis Böblingen und das Land Baden-Württemberg. Anstellungsträger ist der Verein für Jugendhilfe im Landkreis Böblingen e.V.

AltrichterSchulsozialarbeit ist....

  • eine präventive Form der Jugendhilfe
  • eine Anlaufstelle für Schüler, Eltern und Lehrkräfte, die in Konflikt- und Problemsituationen pädagogische Hilfe und Unterstützung suchen
  • eine Interessenvertretung für Kinder und Jugendliche

Zielgruppe

Schulsozialarbeit richtet sich an alle am Schulleben Beteiligten und bietet SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen Beratung und Unterstützung in Konflikt- und Problemsituationen an.

Ziele

  • Begleitung bei der Entwicklung
  • Förderung der persönlichen und sozialen Kompetenzen
  • Unterstützung bei einer gelingenden Lebensbewältigung

Grundprinzipien

  • Freiwilligkeit
  • Vertraulichkeit
  • Neutralität
  • Ressourcen- und Lösungsorientierung
  • Niederschwelligkeit
  • Ganzheitlichkeit

Arbeitsfelder und Methoden der Schulsozialarbeit

  • Beratung und Einzelfallhilfe, sowie Vermittlung
  • Sozialpädagogische Gruppenarbeit, Arbeit mit Klassen und Projekte mit Schulklassen
  • Offene Angebote
  • Inner- und außerschulische Kooperation und Vernetzung, sowie Gemeinwesenarbeit

 

Definition und rechtliche Grundlage

Schulsozialarbeit stellt ein sozialpädagogisches Angebot der Jugendhilfe in Kooperation mit der Schule dar. Ihr Ansatz ist dabei präventiv sowie bei Krisen intervenierend. Eine eigenständige rechtliche Grundlage gibt es bislang nicht, jedoch kann sie als ein spezifisches Angebot der Jugendarbeit nach § 11 SGB VIII sowie der Jugendsozialarbeit nach § 13 SGB VIII zugeordnet werden, dabei ist § 1 SGB VIII die Grundlage.

Speck definiert Schulsozialarbeit beispielsweise als ein

„Angebot der Jugendhilfe …, bei dem sozialpädagogische Fachkräfte kontinuierlich am Ort Schule tätig sind und mit Lehrkräften auf einer verbindlich vereinbarten und gleichberechtigten Basis zusammenarbeiten, um junge Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung zu fördern, dazu beizutragen, Bildungsbenachteiligungen zu vermeiden und abzubauen, Erziehungsberechtigte und LehrerInnen bei der Erziehung und dem erzieherischen Kinder- und Jugendschutz zu beraten und zu unterstützen sowie zu einer schülerfreundlichen Umwelt beizutragen.“ (Speck 2006: 23)

 

Kontakt

Christine Altrichter

Montags und mittwochs
Container auf dem Schulhof
Direkt ansprechen
0157 85594737
altrichter@vfj-bb.de
Fach im Lehrerzimmer


Albert-Schweitzer-Schule
Förderschule
Bismarckstraße 7
71083 Herrenberg


 

Hier finden Sie den Offiziellen Flyer der Jugendhilfe:

Dateien:
Schulsozialarbeit an der ASS Beliebt
Datum 2016-03-03 Dateigröße 978.28 KB Download 779 Download