Die Berufseinstiegsbegleitung

ist eine individuelle Begleitung und Förderung von Schülerinnen und Schülern ab der 8. Klasse, die bis zu zwei Jahre nach Ende der Förderschule fortgeführt werden kann.

Die Berufseinstiegsbegleitung arbeitet sowohl mit den Lehrerinnen und Lehrern, als auch mit den Beraterinnen und Beratern der Arbeitsagentur eng zusammen.

 

Die Berufseinstiegsbegleitung unterstützt:

 

  • beim Erreichen des Schulabschlusses durch Sprachförderung, Motivation und Lernstrategien.

 

  • beim Finden eines passenden Berufes, indem die Stärken jeder Einzelnen und jedes Einzelnen mit den Voraussetzungen einiger Berufe abgeglichen werden.

 

  • bei der Ausbildungsstellensuche und beim Bewerbungsverfahren – dabei werden Stellen im Internet gesucht und Bewerbungen am Computer erstellt.

 

  • in den ersten Monaten der Ausbildung mit Themen wie‚ „Rechte und Pflichten des Auszubildenden“, Übungen für eine gute Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen – Seminaren zur Kooperation und Kommunikation.

 

  • bei persönlichen Problemen durch Einzelgespräche, Gruppenübungen.

 

Berufseinstiegsbegleiterinnen und Berufseinstiegsbegleiter sind bei einem Bildungsträger beschäftigt. In der Albert-Schweitzer-Schule wurde der Internationale Bund, Freier Träger für Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit e.V. von der Bundesagentur für Arbeit beauftragt. An der ASS arbeitet ein Team von drei Berufseinstiegsbegleiterinnen. Die Anmeldung zur Berufseinstiegsbegleitung erfolgt über die örtliche Agentur für Arbeit.

Links:

https://www.bmbf.de/pub/Berufseinstiegsbegleitung_die_Moeglichmacher.pdf

  • Untitled1
  • Untitled2
  • Untitled3
  • Untitled4
  • Untitled5

Simple Image Gallery Extended